Hier entsteht eine Seite, die sich mit einer Mehrzeugsteuerung für Großbahnen auseinander setzt (kurz als MSG bezeichnet). Diese ist aus einer privaten Initiative heraus entstanden, und dient lediglich Hobbyzwecken. Es stehen keinerlei kommerzielle Interessen dahinter.

Warum Großbahn?

Ganz einfach: Mit Hobbymitteln läßt sich leider nicht auf einfache Weise eine so hohe Integrationsdichte der erforderlichen Elektronik erreichen, wie sie nun mal für kleinere Maßstäbe erforderlich ist.

Je nachdem, wie geschickt der eine oder andere Modellbahner/elektoniker ist, kann man natürlich den Begriff "Großbahn" unterschiedlich auslegen. Die konkrete (und derzeit einzige) Implementierung basiert jedenfalls auf dem L.G.B.®-System der Firma ERNST PAUL LEHMANN PATENTWERK.

Was ist die MSG?

Die MSG ist ein System zur elektronischen Steuerung von Modellbahnen. Das Fernziel ist, alle elektrischen Komponenten einer Modellbahnanlage von einer Zentrale aus zu steuern. Als Zentrale ist dabei ein Fahrpult in konventoineller Bauform genauso denkbar, wie ein PC oder eine IR-Fernbedienung.
Der erforderliche Verdrahtungsaufwand soll so weit wie möglich minimiert werden. Die Bedienung soll so einfach wie möglich gehalten werden. Für den "Power-Modellbahner" soll die Möglichkeit bestehen, einen vollautomatischen Ablauf zu programmieren (sogenannte Themen, die einen bestimmten Ablauf zur Folge haben)

Welche Komponenten gibt es schon?

Folgende Komponenten wurden schon als Prototyp gebaut:

  • Lokdekoder
    Drei unterschiedliche Ausführungen auf Lochraster, der modernste z.B. Bild unten.
  • Gleismelder
    Fünf identische geätzte Platinen in gemischt bedrahteter/SMD-Bauweise.
  • Netzteil/Modem
    Ein dicker Metallklumpen, der die Lokomotiven mit Strom versorgt (bis zu ca.4A) und die Steuerbefehle zur/von der Lok dekodiert und in einen seriellen Datenstrom umwandelt.
  • Steuerungseinheit (derzeit ein PC)

Folgende Komponenten stehen als nächstes auf dem Plan:

  • Weichendekoder
Neues aus der Hobbywerkstatt:

Endlich ist die zweite Lok auf Mehrzugsteuerung umgestellt. Dazu war ein etwas größerer Eingriff in die Elektrik der Lokomotive (Ge2/4) notwendig.

Die Lok vor dem Umbau. Naja, danach sah sie genau so aus...

Ansicht der Elektronik (noch völlig unverdrahtet)

L.G.B.® ist ein geschütztes Warenzeichen der Firma ERNST PAUL LEHMANN PATENTWERK.

Falls schon jetzt Fragen auftauchen sollten, einfach eine Mail an:

feedback [at] technikzone.de